Stressfreies Parken – IoT in Use

In Städten einen Parkplatz zu finden, kann eine wahre Tortur werden. Kommt dann noch der zeitliche Druck des immer näher rückenden Termins dazu, liegen die Nerven blank. Genau dieser Thematik nimmt sich das Wiener Startup Payuca an.

Die Jungs von Payuca kamen mit Ihrer Idee zu Microtronics. Nun nutzen Sie die Gesamtlösung aus Hardware, Software und Service. In einem gemeinsamen Workshop wurde das Geschäftsmodel von Payuca erarbeitet. Ganz nach dem Motto „Technik follows Geschäftsmodel“ bleibt die technische Umsetzung in der ersten Phase im Hintergrund. Fragen wie „Was benötigt der Endkunde und was ist wirklich sein Problem?“, „Wie sieht der Prozess aus?“ und „Wie kann mit der Lösung Geld verdient werden?“ stehen hier im Vordergrund. Ist dies geklärt wird die technische Realisierbarkeit festgestellt und im Zuge eines Proof of Concepts innerhalb von drei Wochen erste testfähige Prototypen erstellt. So kann der zuvor überlegte Ablauf bereits in einer sehr frühen Phase des Projekts getestet werden. Gerade bei Startups ist dies auch ein wichtiger Punkt, um potentielle Geldgeber zu überzeugen.

Wie funktioniert Payuca?

payuca_in-usePayuca funktioniert ganz einfach. Der User lädt sich die App herunter und sieht die verfügbaren freien Garagenplätze. Hat er ausreichend Guthaben auf seinem Konto kann er die Garage per Bluetooth mit seinem Smartphone oder mit einer Chipkarte öffnen. Das Auto ist nun trocken und geschützt abgestellt und der User kann seinen Tag genießen. Eine Reservierung des Parkplatzes im Vorhinein ist in weiterer Folge geplant.

Als Garagenbetreiber registriert man seine Garage einfach bei Payuca. Die Hardware-Lösung ist sehr klein und lässt sich in jedes Zutrittssystem, egal ob Tor, Schranke oder Gatter integrieren. Payuca Garagen werden in der App angezeigt und sind mit orangen Schildern gekennzeichnet. Als Garagenbetreiber erhalten Sie so mehr Einkommen als bei einer klassischen Langzeitvermietung. Mit dem Prepaid-Modell sind Betreiber vor Zahlungsausfällen geschützt.

kubatorkubator zur Unterstützung von Startups

Payuca zeigt das Potenzial von motivierten österreichischen Gründern nur zu deutlich. Microtronics möchte Ideen und gute IoT & M2M Konzepte unterstützen. Mit der jahrelangen Erfahrung und der Fähigkeit in nur 3 Wochen einen Proof of concept zu erstellen, kann Microtronics einen wichtigen Beitrag leisten. Gemeinsam mit kubator hat es sich Microtronics deswegen als Ziel gesetzte weitere junge Leute mit guten Ideen zu Unterstützen. kubator bietet Gründern mit innovativen Ideen einen Arbeitsplatz, Experten-Coachings und Zugang zu Investoren. Ein erstes Pre Pitch Deck wird dabei völlig kostenlos erarbeitet. Dabei ist kubator bereits vor der eigentlichen Gründung des Unternehmens der richtige Ansprechpartner.

Treffen Sie kubator und Payuca

Bei der 10 Jahresfeier am 16. September können Sie kubator und Payuca treffen. Erkundigen Sie sich im Showroom bei kubator welche Chancen und Möglichkeiten für Sie geboten werden. Die Applikation Payuca können Sie ebenfalls im Showroom live sehen. Bei der Fachkonferenz wird Viktor Schaider von Payuca sein Unternehmen präsentieren und so zeigen was mit IoT und M2M alles möglich ist. Ein Besuch am Tag der offenen Tür und des Showroom ist ohne Voranmeldung möglcih. Die Teilnahme an der Fachkonferenz ist kostenlos. Aus organisatorischen Gründen ist jedoch eine Anmeldung bis zum 6. September unter www.microtronics.at/10jahre erforderlich.

Konferenz

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.